AGB’s

Wandern, Canyoning & Risiko

Wie in vielen Bereichen des Lebens besteht beim Wandern und  Canyoningsport selbst bei aller Sorgfalt und Umsicht ein gewisses, nie völlig ausschaltbares, Restrisiko. Die Teilnahme an den Veranstaltungen folgt in Eigenverantwortung und auf eigenes Risiko. Bei Unglücksfällen, Schäden, Verlusten oder sonstigen Unregelmäßigkeiten kann keine Haftung übernommen werden. Ein erhebliches Maß an Umsicht und Selbständigkeit wird selbst bei Anfängern im alpinistischen Bereich und im Canyoning vorausgesetzt.

Rahmenbedingungen

Die in den Programmen angegebenen Voraussetzungen müssen vom Teilnehmer erfüllt werden. Erfüllt ein Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht, ist der Wander/Canyoningführer berechtigt, ihn ganz oder teilweise vom Programm auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Trotz bester Tourenplanung und Führung kann keine uneingeschränkte Erfolgsgarantie für das Erreichen der Programmziele abgegeben werden. Für aus Wetter oder aus Sicherheitsgründen oder die Schuld des Teilnehmers unterbliebene Touren können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Verlust oder Reparaturkosten von Beschädigungen an der kostenfreien Leihausrüstung, die über normale Abnützung hinausgehen, sind vom Teilnehmer zu ersetzen.

Buchung und Bezahlung

Die Anmeldung erfolgt, außer für Tagesveranstaltungen, grundsätzlich schriftlich (E-Mail, Brief), wird mit einer Buchungsbestätigung bestätigt und ist damit verbindlich. Die Bezahlung des gesamten Betrags erfolgt nach der Veranstaltung, nach dem Erhalt der Rechnung in bar. Bezahlung mittels Bankomat, Kreditkarten ist nicht möglich. Überweisung nur bei Vorauszahlung.

Preis- und Leistungsänderungen

Die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise können im Gültigkeitszeitraum des Jahresprogrammes nicht geändert werden. Nicht in den Leistungen angeführte Nebenkosten sind vom Teilnehmer zu tragen. (z.B. Übernachtungs- und Verpflegungskosten auf Schutzhütten usw.) Dem Wander- und Canyoningführer bleibt es vorbehalten, das Ausbildungs- und Tourenprogramm wegen unvorhersehbarer Umstände abzuändern, einzuschränken oder zu erweitern. Aufgrund der Abhängigkeit von Wetterlagen oder anderen nicht vorhersehbaren Umständen kann der ausgeschriebene Tourenverlauf nicht immer garantiert werden.

Versicherung

Es wird empfohlen, eine Bergekosten- und Unfallversicherung abzuschließen. Die Programmpreise enthalten für alle Veranstaltungen keine Reiserücktrittsversicherung.

Teilnehmerzahl, Kleingruppenzuschlag

Alle im Programm angeführten Veranstaltungen können nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Ausnahme: Es wird eine einvernehmliche Lösung anhand eines Kleingruppenzuschlages ausgehandelt.

Rücktritt

Die Teilnehmer haben das Recht, jederzeit schriftlich vom Vertrag zurückzutreten. Bei Abmeldung bis spätestens 14 Tage vor Programmbeginn entstehen keine Kosten. Bei späterem Rücktritt entstehen folgende Stornokosten: 13 – 7 Tage: 25 %. 6 – 4 Tage: 50 %. 3 – 2 Tage: 75 %. 24 Stunden vor Beginn: 100 % der Kosten. Eventuelle Stornokosten von Hotels, Hütten u.a. Unterkünften sind vom Teilnehmer zu übernehmen. Wir empfehlen, selbständig eine Rücktrittsversicherung abzuschließen. Kann der durch den Rücktritt frei gewordene Platz vom Rücktretenden weiter verkauft werden, entstehen keine Kosten. Kann die Veranstaltung, aus welchem Grund auch immer, nicht durchgeführt werden, kann der Veranstalter (Guide) kurzfristig vom Vertrag zurücktreten. Eine Ersatzveranstaltung wird in diesem Falle angeboten. Wer daran nicht teilnehmen kann und bereits Beiträge eingezahlt hat, erhält diese rückerstattet.

Gültigkeit

Mit der Buchung/Bestätigung akzeptiert der Teilnehmer die AGB’s.