Aktuelles Programm

ghdkuj

In Mitten der Granitgiganten des Bergell!

Genüssliche Skitouren zwischen Gletscher, Einsamkeit und wilder alpiner Landschaften. Die Gipfel um die Forno-Hütte bieten zahlreiche Ski-Berge. Vom Monte Sissone reicht der Blick bis weit in die Bernina, zum Monte Disgrazia und über das gesamte Bergell. Skigenuss vom feinsten!

1.Tag Passo del Maloja 1805m, Alp da Cavloc 1911m, Forno-Hütte 2574m

Treffpunkt beim Kiosk (großer Parkplatz) am Ortsende Maloja. Nach der Materialkontrolle starten wir unseren Aufstieg zur Forno-Hütte. Der aussichtsreiche Aufstieg sorgt für Vorfreude. ↑ 770 Hm Dauer ca. 3½ h

2.Tag Forno-Hütte2574, Monte Sissone 3330m, Forno-Hütte

Mit einer kleinen Abfahrt auf den Forno-Gletscher starten wir den heutigen Tag. Anfangs gemütlich dem Talverlauf folgend, bis es steiler und Spaltenreicher wird. Die letzten Meter werden ohne Ski begangen. Spätestens auf dem Gipfel versteht man nicht wieso hier nicht mehr Skitourengeher unterwegs sind. ↑ 930 Hm ↓1100 Hm Aufstieg: ca. 4h

3.Tag Gratübergang zwischen Piz die Rossi und Monte del Forno 3082m

Der heutige Tag bietet Abfahrtsvergnügen vom feinsten. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir den Übergang. 1300 Hm Abfahrt, über endlos lange Hänge, führt uns der Weg zurück zum Ausgangspunkt. ↑ 500 Hm ↓ 1300 Hm Aufstieg: ca. 2h

Termine | Anmerkungen zu den Terminen

Termin | 3 Tage | 06.-08. April | Auf Anfrage

Anmerkungen zu den Terminen:
Anfang März bis Mitte Mai

Preise und Leistungen | Zusatzkosten

Preis pro Person inkl. Leihausrüstung: (exkl. Ski, Felle und Stöcke)
Euro 345,-   ab 4 Teilnehmern
Euro 445,-   bei 3 Teilnehmern
Euro 655,-   bei 2 Teilnehmern
Euro 1290,- bei 1 Teilnehmer (exkl. Verpflegung, Bahnkosten und Übernachtung)

Leistungen:
Bergführertarif, Leihsicherheitsausrüstung

Zusatzkosten:
Ca. 120€ (Übernachtung-HP)

Teilnehmer

Teilnehmer:
max. 6 pro Bergführer

Anforderungen

Besonderheiten:
Die Tour kann individuell auf das Niveau der Gruppe abgestimmt werden. Varianten und Planänderungen sind jederzeit möglich und werden auf die Verhältnisse und Bedienungen während der Tour angepasst!

Voraussetzung:
Skitourenerfahrung. Kondition für ca. 4 Stunden Aufstieg pro Tag

Treffpunkt

Treffpunkt:
09:00 Uhr Parkplatz beim Kiosk, Ortsende Maloja (nach Vereinbarung)

Bemerkungen und Organisatorisches

Bemerkungen:
Zwischenmahlzeiten müssen selber mitgebracht werden.

Ich empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung:
www.travelsecure.de oder http://www.europaeische.at

Organisatorisches:
Die Tour wird bei jeder Witterung durchgeführt, sofern es die Sicherheit erlaubt. Kurzfristige Änderungen im Programm sind dem Bergführer vorbehalten.

Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste mehrtägige Skihochtour:

Bekleidung:

  • Handschuhe + Haube (1x dünn und 1x warm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Skitourenhose + lange Unterhose + Überhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • 2 Skisocken

Technische Ausrüstung: (normgerecht CE-Zeichen und modern)

  • Rucksack ca. 35-40L (mit Skibefestigungsmöglichkeit)
  • Skitourenschuhe (Bindung darauf eingestellt)
  • Skitourenski + Bindung + Harscheisen + Klebefelle (gut haftend)
  • Teleskopskistöcke (mit Schneeteller)
  • LVS (Lawinen-Verschütteten-Suchgerät) mit neuen Batterien
  • Lawinensonde + Lawinenschaufel (aus Metall)
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, …)
  • HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Bandschlinge vernäht 120 cm Länge
  • Steigeisen mit Antistollenplatte (vorab auf Skischuh anprobieren!!)
  • Pickel (Ideallänge in gestrecktem Arm haltend bis Knöchel, max. 60 cm)

 Allgemeines:

  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche oder Thermosflasche
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick
  • Skibrille
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,…) + Teesäckchen
  • Hüttenschlafsack (dünn, Seide)
  • Toilettenartikel im Kleinstformat
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

Optional: (falls vorhanden) 

  • Skihelm (empfohlen)
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)

Ausrüstungsgegenstände auf Wunsch von Franko Natur leben:

  • Biwaksack für 2 Personen
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Eispickel
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Klettergurt
  • Safelock Karabiner
  • LVS Gerät
  • Sonde
  • Lawinen Schaufel

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

05

Die Viertausender Woche, Skibergsteigen vom feinsten.

In dieser Woche erlebst du eine Rundtour mit schmalen Graten, unglaublichen Gletscherabfahrten und aussichtsreichen Gipfeln. Es ist auch möglich, bis zu 11 Viertausender zu sammeln und das mit Ski!

1.Tag Anreise
Treffpunkt im Hotel Bergfreunde in Herbriggen um 16:00 Uhr. Material Kontrolle und Tourenbesprechung.

2.Tag Klein Matterhorn 3800m, Breithorn 4164m, Rif. Guide dÁyas 3420m
Mit dem Hoteltaxi gelangen wir nach Zermatt und mit der Seilbahn auf das Kleine Matterhorn. Über das Breithornplateau gelangen wir direkt unter den Südrücken des Breithorns. Über diesen hinauf zum aussichtsreichen Gipfel.
↑ 365 Hm ↓ 765 Hm

3.Tag Pollux 4092m, Castor 4223m, Rif. Quintino Sella 3585m
Der Pollux ist kein Muss, nur wer genügend Kondition mitbringt wird diesen Viertausender auch noch einstecken. Den Castor erringt man über eine Steile SW Flanke bevor es auf Messers Schneide zum Gipfel geht. Aufstiegshöhenmeter (ohne Pollux): ↑ 805 Hm ↓ 640 Hm

4.Tag Passo d. Naso 4100m, Balmenhorn 4167m, Vincent-Pyramide 4215m, Rif. Mantova
Der Passo del Naso wird über eine steile kombinierte Wand begangen. Hier öffnet sich der Blick auf unsere nächsten Ziele. In weiterer Folge über steiles Gletschergelände hinunter und über einen sanften Gletscher zum Balmenhorn und weiter auf den dritten Viertausender an diesem Tag, die Vincent Pyraminde. ↑ 1185 Hm ↓ 1185 Hm

5.Tag Schwarzhorn 4321m, Parrotspize 4432m, Ludwigshöhe 4341m, Signalkuppe 4554
Das erste Ziel des heutigen Tages ist der luftige Felssporn des Schwarzhorns. Die folgenden drei Viertausender, stehen in Reih und Glied und werden von West nach Ost begangen. Auf den Wegen zu den Gipfeln kann man zur Linken die Berge ums Matterhorn bestaunen und zur Rechten den Alpenbogen und die Po-Ebene. Auf der höchst gelegensten Hütte der Alpen, Rif. Margherita 4554m ist eine Übernachtung ein Erlebnis für sich.
↑ 1345 Hm ↓ 275 Hm

6.Tag Zumsteinspitze 4563m, Dufourspitze 4633m, Gornergratbahn, Zermatt
Am heutigen Tag besteigen wir die Zumsteinspitze und den höchsten Berg der Schweiz, die Dufourspitze 4633m. Von der Hütte 100m hinunter und auf der anderen Seite wieder 100m hinauf, es folgt ein spektakulärer Anstieg zur Dufourspitze. Die Abfahrt mit 3000m Höhenunterschied ist grandios!
↑ 320 Hm ↓ 3000 Hm

Termine | Anmerkungen zu den Terminen

Termin | 6 Tage | vom 23. – 28. April | Auf Anfrage

Anmerkungen zu den Terminen:
Juni bis September

Preise und Leistungen | Zusatzkosten

Preis pro Person inkl. Leihausrüstung:
Euro 1375,- bei 2 Teilnehmern
Euro 2490,- bei 1 Teilnehmern (exkl. Verpflegung, Transferkosten und Übernachtung)

 Leistungen:                                             
Bergführertarif, Leihsicherheitsausrüstung

Zusatzkosten:
ca. 430€

Teilnehmer

Teilnehmer:
max. 2 pro Bergführer

Anforderungen

Voraussetzung:
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit auf Graten und im kombinierten Gelände, sicherer Umgang mit Steigeisen im Firn und Eis, Klettern als Seilzweiter bis zum oberen 3. Schwierigkeitsgrad, sehr gute Kondition für eine lange Tour mit ca. 8 Std./Tag

 Anmerkung:
Es empfiehlt sich etwas früher anzureisen und vorher ein oder zwei Akklimatisationstouren zu machen.

Treffpunkt

Treffpunkt:
16:00 Uhr beim Hotel Bergfreunde in Herbriggen

Bemerkungen und Organisatorisches

Bemerkungen:
Zwischenmahlzeiten müssen selber mitgebracht werden.

Ich empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung:
www.travelsecure.de oder http://www.europaeische.at

Organisatorisches:
Die Tour wird bei jeder Witterung durchgeführt, sofern es die Sicherheit erlaubt. Kurzfristige Änderungen im Programm sind dem Bergführer vorbehalten.

Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste mehrtägige Skihochtour:

Bekleidung:

  • Handschuhe + Haube (1x dünn und 1x warm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Skitourenhose + lange Unterhose + Überhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • 2 Skisocken

Technische Ausrüstung: (normgerecht CE-Zeichen und modern)

  • Rucksack ca. 35-40L (mit Skibefestigungsmöglichkeit)
  • Skitourenschuhe (Bindung darauf eingestellt)
  • Skitourenski + Bindung + Harscheisen + Klebefelle (gut haftend)
  • Teleskopskistöcke (mit Schneeteller)
  • LVS (Lawinen-Verschütteten-Suchgerät) mit neuen Batterien
  • Lawinensonde + Lawinenschaufel (aus Metall)
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, …)
  • HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Bandschlinge vernäht 120 cm Länge
  • Steigeisen mit Antistollenplatte (vorab auf Skischuh anprobieren!!)
  • Pickel (Ideallänge in gestrecktem Arm haltend bis Knöchel, max. 60 cm)

 Allgemeines:

  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche oder Thermosflasche
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick
  • Skibrille
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,…) + Teesäckchen
  • Hüttenschlafsack (dünn, Seide)
  • Toilettenartikel im Kleinstformat
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

 Optional: (falls vorhanden) 

  • Skihelm (empfohlen)
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Kamera
  • Bussole + Höhenmesser + GPS
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger

Ausrüstungsgegenstände auf Wunsch von Franko Natur leben:

  • Biwaksack für 2 Personen
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Eispickel
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Klettergurt
  • Safelock Karabiner
  • LVS Gerät
  • Sonde
  • Lawinen Schaufel

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

IMG_0075 (2)

 

Canyon-Bodengo

Eine der schönsten Schluchten in Italien.

Bilder, Videos und vieles mehr findest du unter dem Menüpunkt Sommer-Canyoning-Italien

 1.Tag
Anreise. Dann Führung in den ersten Teil der Schlucht. Ein phantastisches Naturerlebnis mit kleiner Einschulung von Abseil- Sprung- und Rutschtechniken.

2.Tag
Einstieg in den zweiten Teil der Schlucht mit Action pur. Sprünge bis 10 Meter tief, Rutschen bis 12 Meter lang, Schwimmvergnügen im glasklaren, türkisblauen Wasser. Die Bodengoschlucht zeichnet sich aus durch ihre großräumigen Becken und Wasserläufe, von Sonne und Licht durchflutet.

Termine | Anmerkungen zu den Terminen

Termin | 2 Tage | 12.-13. Mai | Auf Anfrage

Anmerkungen zu den Terminen:
Mai bis Oktober buchbar

Preise und Leistungen | Zusatzkosten

Preis pro Person inkl. Leihausrüstung:
Sonderpreis 195,– (exkl. Verpflegung, Transferkosten und Übernachtung)

 Leistungen:
Canyoningführertarif, Leihsicherheitsausrüstung

Zusatzkosten:
Nur die persönliche Verpflegung.

Teilnehmer

Teilnehmer:
max. 7 pro Canyoningführer

Anforderungen

Voraussetzung:
Wer nicht wasserscheu und in gesunder körperlicher und seelischer Verfassung ist, dem garantiere ich ein kleines, exklusives Abenteuer mit viel Spaß!

Treffpunkt

Treffpunkt:
10:00 Uhr Splügenpass oder nach Vereinbarung

Bemerkungen und Organisatorisches

Bemerkungen:
Zwischenmahlzeiten müssen selber mitgebracht werden.

Ich empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung:
www.travelsecure.de oder http://www.europaeische.at

Organisatorisches:
Die Tour wird bei jeder Witterung durchgeführt, sofern es die Sicherheit erlaubt. Kurzfristige Änderungen im Programm sind dem Bergführer vorbehalten.

Anmerkung:
Bei gewünschter Nächtigung in einem Hotel, bitte bei der Anmeldung erwähnen.

Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste

Ausrüstungsgegenstände selbst mitbringen:

  • Badebekleidung, Handtuch
  • Brillenbefestigungsband für Brillenträger
  • knöchelhohe Schuhe (Sport- oder Trekkingschuhe)
DSC00127 (3)

Roadtrip

Das heißt drei Tage, drei Länder

Bilder, Videos und vieles mehr findest du unter dem Menüpunkt Sommer-Canyoning-Specials

 1.Tag
Schweiz/ Tessin: Canyoning mit Springen, Rutschen, Schwimmen, anschließend Weiterfahrt direkt ans Meer.

 2.Tag
Canyon Barbaira/ Italien. Idylle pur! Der Ort, der Fluss, das Ambiente.

3.Tag
Frankreich: Ein Canyon wie im Bilderbuch! Muss man gesehen haben.

Termine | Anmerkungen zu den Terminen

Termin: 19.-21.05.2017 | 3 Tage | oder Auf Anfrage

Anmerkungen zu den Terminen:
Mai bis Oktober

Preise und Leistungen | Zusatzkosten

Preis pro Person inkl. Leihausrüstung:
Euro 395,-  -10% für Stammkunden (exkl. Verpflegung, Anreise und Übernachtung)

Leistungen:
Canyoningführertarif, Leihsicherheitsausrüstung

Zusatzkosten:
Verpflegung, Anreise, Übernachtung (ca. 60€ je nach gewünschter Unterkunft)

Teilnehmer

Teilnehmer:
ab 4 – max.7 Personen  pro Canyoningführer

Anforderungen

Voraussetzung:
Für diese Genuss Tour sollten sie Kondition für 3-5 Stunden Bewegung pro Tag mitbringen.
Ansonsten ganz nach dem Motto, wer will kann was wagen, muss aber nicht. Alle Sprünge oder Rutschbahnen können Umgangen oder Abgeseilt werden.

Treffpunkt

Treffpunkt:
06:45 Uhr beim ÖAMTC Parkplatz in Dornbirn oder lt. Vereinbarung

Bemerkungen und Organisatorisches

Bemerkungen:
Zwischenmahlzeiten müssen selber mitgebracht werden.

Ich empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung:
www.travelsecure.de oder http://www.europaeische.at

Organisatorisches:
Die Tour wird bei jeder Witterung durchgeführt, sofern es die Sicherheit erlaubt. Kurzfristige Änderungen im Programm sind dem Canyoningführer vorbehalten.

Ausrüstungsliste

Ausrüstung:
Sportschuh mit weicher Laufsohle die Nass werden dürfen, Badebekleidung und Handtuch. Alles Weitere steht zur Verfügung.

27 (3)

Details folgen in kürze!

Termine | Anmerkungen zu den Terminen

Preise und Leistungen | Zusatzkosten

Teilnehmer

Anforderungen

Treffpunkt

Bemerkungen und Organisatorisches

Ausrüstungsliste

Dein Wunsch ist mein Ziel!

Ziele in den Bergen zu finden, ist meist nicht schwer, die Natur lockt mit ihrer Vielfallt.
Ein Guide zu sein, mit dem man diese Ziele gemeinsam erreicht, das ist mein Anspruch.
Authentisch, ehrlich und offen, so wird das Erlebte zum Unvergesslichen.

Unkompliziert und professionell, das sind meine Ansprüche bei der Planung und Durchführung der Touren.

Du erhältst bei mir eine professionelle Ausrüstung. Vom Canyoninganzug bis hin zu LVS, Schaufel und Sonde.

Warum mit Bergführer?

Wir suchen in den Bergen Erholung, ein Abenteuer, und wir möchten die Wirkung der unberührten Natur spüren.

Wie überall im Leben kann auch beim Bergsteigen ein gewisses Restrisiko nicht ausgeschlossen werden.

Ihre intensive Ausbildung und die Erfahrung in den Bergen unterstützen die staatlich geprüften und befugten

(autorisierten) Berg- und Skiführer in schwierigen Situationen die richtige Entscheidung zu treffen,

sicher das Ziel zu erreichen, erfolgreich und glücklich wieder zurück ins Tal zu kommen oder rechtzeitig den Rückzug anzutreten.

Die klassische Führungstätigkeit ist jedoch nur ein Teil der Aufgaben eines Bergführers. Bei

Ausbildungskursen gibt er sein Wissen und seine Erfahrungen an die Kunden weiter,

so dass sie auf ihren selbstständigen Touren die richtigen Entscheidungen treffen,

die sichersten Wege wählen und ihre Ausrüstung korrekt und routiniert anwenden können.

Wieviel kostet ein Bergführer?   [Stand 2017]

Der Tarif für einen staatlich geprüften Berg- & Skiführer richtet sich in erster Linie nach dem empfohlenen Tagessatz des Bundes- und Landesverbandes.

Dieser beträgt im aktuellen Jahr € 330,- pro Tag, bei einer Person. Bei Gruppen erhöht sich dieser Satz, abhängig von der Anzahl der Teilnehmer und der Art der Tour.

Bei schwierigen Touren (z.B. lange Klettertouren ab dem vierten Schwierigkeitsgrad, lange Eisanstiege, anspruchsvolle, kombinierte Gratklettereien etc.)

wird der Tagessatz gesondert vereinbart. Weiters richtet sich das Honorar an die im jeweiligen Gebiet üblichen Tarife.

Bei Touren außerhalb Vorarlbergs werden die Spesen (Anfahrt, Unterbringung, Bahnfahrten etc.) des

Berg- & Skiführers zusätzlich in Rechnung gestellt.

Gerne gebe ich detaillierte und verbindliche Informationen zu den Kosten für eine geplante Tour.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!